WM 2022: Gnadenlose Spanier demontieren Costa Rica zum WM-Auftakt

Aktualisiert am 23.11.2022 um 19:09 Uhr

  • Spanien startete mit einem überzeugenden Sieg gegen Costa Rica in die WM-Saison.
  • Für den Gruppenrivalen Deutschland, der sein Auftaktspiel gegen Japan verloren hat, bedeutet der Sieg des Weltmeisters von 2010 bereits das erste Endspiel in Folge im Duell am kommenden Sonntag.

Mehr WM-News

Schnell, rücksichtslos – und sehr gefährlich: Spanien startete mit einem Gala-Auftritt in die WM und ließ vor dem Duell gegen Deutschland die Muskeln spielen. Die Furia Roja schlug Costa Rica mit 7:0 (3:0), nur die jungen Stars um Ferran Torres und Gavi waren begeistert. Spanien hat seinen Anspruch auf einen zweiten Titel nach 2010 mit dem höchsten WM-Sieg der Geschichte unterstrichen.

Für Deutschlands Nationalmannschaft wurde die WM am Mittwoch allerdings schwieriger: Wenige Stunden nach der bitteren Auftaktniederlage gegen Japan (1:2) wurde aus dem ohnehin schon torgefährlichen Spanien in der Gruppe E ein formidabler Gegner Das DFB-Team spielte am Sonntag (20 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) in einem Pflichtspiel.

Auch Lesen :  Allerheiligen: Diese vier Städte sind besonders gruselig

Dani Olmo von RB Leipzig (11.) eröffnete den aktiven Torschuss, Marco Asensio (21.), Ferran Torres (31., Foulelfmeter/54.) mit einem Doppelpack, Gavi (8.-74.), Carlos Soler (90.) und Alvaro Morata (90 +2) trugen ebenfalls zum Sieg bei. Die junge Mannschaft von Trainer Luis Enrique spielt ohne Probleme – und Spanien hat erstmals seit 2006 auch sein Auftaktspiel bei einer WM gewonnen.

Ein großes Problem in Spanien

Ein großes Thema vor dem Turnier war das mittelalterliche „Kindergarten“-Ziel des Spaniers, der den Titel anstrebt, wie er sagte. Wie einer der Weltmeister von 2010 bleibt, will Kapitän Sergio Busquets (34) noch einmal wissen. Um ihn herum ist die Top-Vier-Mannschaft dieses Wettbewerbs, neun Spieler, die nach der Jahrtausendwende geboren wurden – und drei davon standen in der Startelf.

Auch Lesen :  Fußball - Gratwanderung in Katar: Eine WM unter strengster Beobachtung - Sport

Gavi (18), Pedri (19) und Torres (22) sind Stützen des Teams, das war von Anfang an klar. Spanien kam in den ersten Minuten schnell zusammen, Costa Rica kam gar nicht erst in dieses Spiel. Dann spielte Gavi mit Olmo einen Doppelpass, der Leipziger nahm den Ball mit und vollendete ihn mit einem Lupfer.

Mit 24 Jahren ist Olmo bereits einer der erfahrensten Spanier und sein Tor war ein besonderes: das 100. in der WM-Geschichte, nur fünf Länder haben mehr Tore in Endrunden erzielt: Brasilien, Deutschland, Argentinien, Italien und Frankreich.

Costa-Rica-Torhüter Keylor Navas ist chancenlos

Dann zeigte einer der alten Garde, dass die Ü30-Gruppe auch Fußball spielen kann: Jordi Alba bereitete das 2:0 durch Asensio vor, ging dann schnell nach draußen. Kurz darauf wurde Alba im Strafraum mit Füßen getreten – und ließ einen der Jungen stehen: Torres wechselte plötzlich zum Punkt.

Auch Lesen :  Miqui Otero: „Simón“ - Bücher machen noch kein Leben

Für Keylor Navas, Fußballer aus Costa Rica (35), ist die WM in Paris St. vielleicht eine seltene Gelegenheit. Germain ist nur ein Ersatz. Aber am Mittwoch war das kaum möglich. Torres erzielte das zweite Tor, Gavi startete erneut – und traf dann selbst. (AFP/lh)

Siehe auch: Deutschlands Niederlage gegen Japan nachlesen im Liveticker

Nationalspieler Ilkay Gündogan im WM-Spiel gegen Japan

Die deutsche Nationalmannschaft startet mit einer Niederlage gegen Japan in die WM in Katar. Die Spieler der DFB-Auswahl in jeder Bewertung.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button