Waltroper Heimatforscher Norbert Frey: Buch erscheint später


Am Liefertag: Norbert Frey mit seinem neuen Buch. © Bartel (Archiv)

Lesezeit

Der Präsident des Waltroper Hausvereins, Norbert Frey, ruft vom Krankenbett aus die Redaktion an: Er sei gesundheitlich angeschlagen, aber zum Glück wieder auf dem Weg der Besserung. Wer den prominenten Heimatforscher und ehemaligen Stadtdirektor Waltrop kennt, weiß, dass ihn seine Arbeit zur Aufarbeitung der Heimatgeschichte auch im Krankenhaus auf Trab hält.

Es gilt jeder Verkaufstag vor Weihnachten

Und was die Produktion seiner Bücher betrifft, die von Waltropern immer nachgefragt werden, sagt Frey, sei ihm nichts zu unmöglich: Der zweite Band, der die Zeit von 1945 bis zum behandelten Augenblick abdeckt, erscheint. Doch daraus wird nichts, wie er jetzt vom Verlag erfahren hat. Grund: Ein Teil der bereits gedruckten Auflage ging auf dem Weg in den Buchhandel verloren und muss nun nachgedruckt werden. Als neuer Termin wurde bereits der 8. oder 9. Dezember bekannt gegeben. “Warum nicht 24?” fragt der Heimatforscher mit leicht bitterer Ironie. Schließlich setzt er darauf, dass die Leute das Buch zu Weihnachten verschenken, und natürlich ist jeder Verkaufstag vor dem Festival wichtig. Denn wenn er sich all diese Mühe macht, dann zumindest nicht auf seine Kosten. Und nach Weihnachten werden erfahrungsgemäß nur noch sporadisch Bücher gekauft.

Auch Lesen :  Protest im Museum - Museumsdirektor: «Ich habe Verständnis für die Klimaaktivisten» - News

100 weitere Exemplare als der erste Band

Auf jeden Fall dürfte der zweite Band wieder sehr gefragt sein, zumal Frey verspricht, dass er bisher unveröffentlichtes Material zur Geschichte der aufstrebenden Stadt enthalten wird: etwa eine Behandlung der lokalen Sportgeschichte, von der sicher ist wecken großes Interesse an der sportbegeisterten Stadt. Unter anderem erfahren Sie, welcher Club der älteste der Stadt ist. Und so viel verrät Frey auch schon: „Das ist keiner von denen, an die man sofort denkt.“

Auch Lesen :  10 Filme und Serien, die trotz Mega-Budget und Star-Besetzung gefloppt sind

Freys Buch erscheint diesmal mit 100 Exemplaren mehr als der erste Band: 700 statt 600 Bücher erscheinen.

Apropos „Band eins“: Auch die Auslieferung verzögerte sich letztes Jahr, und das Buch kam fast genau am gleichen Tag wie für dieses Jahr geplant endlich in die Läden. Und vor einem Jahr machte sich Frey Sorgen, ob er die Kosten wieder hereinholen würde. Doch die Sorge erwies sich als unbegründet: Bereits im Februar 2022 konnte er verkünden, dass „fast 500“ Bücher der 600. Auflage verkauft seien, nun heißt es: „Alle sind nicht erschienen!“ Und das, obwohl der Preis mangels Papiers höher war als Freys ältere Werke: 25 Euro. Für viele Menschen ist der Kauf seiner Bücher trotz widriger Umstände einfach eine Notwendigkeit.

Auch Lesen :  „Spur des Blutes“ mit Ballauf & Schenk- SWR3
Norbert Frey im Heimatmuseum Waltrop.
Norbert Frey im Heimatmuseum Waltrop. Aktuell ist er krankheitsbedingt nicht da. © Markus Weßling



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button