Uckermärker Band: Rock’n’ Roller suchen einen Drummer

Seit Anfang Januar kursiert in den sozialen Netzwerken ein Hilferuf der besonderen Art. Wir suchen einen Schlagzeuger, der die Formation „The Cadillac Boyz“ wieder komplettiert. Gruppenleiter Heiko Kross sagte dem Uckermark Kurier, dass leider ein hochrangiges Mitglied des Teams aus gesundheitlichen Gründen plötzlich absagen musste. Dieser Aufbruch hinterließ eine bis heute bestehende Lücke. Weil die Rock’n’Roller als Quintett noch einmal durchstarten möchten, wagten sie den Schritt an die Öffentlichkeit. Natürlich weiß der 60-jährige Frontmann, dass gute Drummer nicht an jeder Ecke warten. „Aber vielleicht liest das jemand, der nach einer Verbindung sucht oder eine Veränderung wünscht.“ Was das Showaufkommen betrifft, so sei das alles überschaubar, betont Templiner: „Letztes Jahr hatten wir elf Shows, das war nach Corona schon beachtlich. Die ersten Termine für 2023 stehen bereits im Kalender, zum Beispiel in Himmelpfort, Menz und Wusterhusen.

Auch Lesen :  Umbau „Global Dream“: Wie aus einem chinesischen Kreuzfahrtschiff eines für Amerikaner wird

TMT wird unterstützt

Durch die gute Zusammenarbeit mit TMT würden sich bestimmt noch weitere Engagements ergeben, ist die Sängerin überzeugt: „Vor Corona hatten wir bis zu 25 Shows im Jahr“. Natürlich kann man dieses Volumen nur mit all seiner Leidenschaft bewältigen, und wenn die Chemie im Team stimmt. Letzteres ist nach Erfahrung der Sozialarbeiterin und Streetworkerin extrem wichtig. Die derzeit vier Mitglieder der Gruppe – neben ihm sind noch Lothar Lessow, Hartmut Steinhöfel und Bastl von Bebersee an Bord – spielen seit geraumer Zeit perfekt aufeinander ein. Die Gründung der Formation geht auf das Jahr 2015 zurück. Die Jungs haben Rock’n’Roll aus den 1950er bis 1970er Jahren im Repertoire, wie Heiko Kross versichert.

Schwerer Blues

Er setzt auf das Original, das seine Wurzeln im schweren Blues der Südstaaten hat. Es werden nur Coversongs zu hören sein. Dabei dürfen laute Namen wie Elvis Presley, Chuck Berry, Johnny Cash oder die legendären Beatles nicht fehlen. Hin und wieder kommen gute Songs aus den 2000ern rein. Und sie sind gerade dabei, deutschsprachige Titel in ihr Repertoire aufzunehmen. „I am a man“ oder „I am a Wanderer“ von Ted Herold gehören dazu, „Motorbiene“ von Benny Quick oder „Herzilein“ von Rudolf Schock.

Auch Lesen :  Panzer, Paschas, Peinlichkeiten – Willkommen, 2023! - Podcast

Lesen Sie auch: Rock ‘n’ Roll-Bilder zum Durchtanzen

Im Frühjahr beteiligten sie sich sogar an der Städtepartnerschaft zwischen Templin und Polczyn Zdrój. Eine Delegation der Kurstadt nahm im Mai am Festival „Natur und Kultur“ in der polnischen Partnerstadt teil. Die Musiker der Gruppe “The Cadillac Boyz” begleiteten sie auf der Reise dorthin.

Auch interessant: Rock’n’Roll-Legende Jerry Lee Lewis ist gestorben

„Wir werden jetzt international“, scherzte Heiko Kroß, den viele Musikfans in der Region als „Mücke“ kennen, im Gespräch mit der Lokalzeitung. Der Sänger der Band deutete an, dass das Konzert für die „Cadillac Boyz“ nicht nur eine Premiere in der polnischen Partnerstadt sei, sondern erstmals auch im Ausland spiele. Das habe sie als „musikalische Botschafter“ der Uckermark „qualifiziert“, so der gelernte Schlagzeuger mit Berufsausweis.

Auch Lesen :  Bushido scheitert in Karlsruhe: Album "Sonny Black" bleibt auf dem Index

fragten die Beteiligten

Schon vor dem Auftritt waren sich die Musiker sicher, dass die Gruppe eine gute Atmosphäre für ihre Gastgeber schaffen würde, obwohl keiner von ihnen Polnisch sprach. Schließlich „sprechen“ sie auf der Bühne eine „Sprache“, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Dass ihr Konzept aufgeht, hatten sie schon oft zu Hause erlebt, zum Beispiel in der „Open Stage“. Für die Zukunft spielen sie auch Konzerte im Prenzlauer Raum, bis dahin ist ein geeigneter Drummer gefunden.

Kontakt: Telefon 0173 3654114

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button