SG BBM Bietigheim verliert bei Brest Bretagne – SWR Sport

Die Handballer der SG BBM Bietigheim müssen ihre zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Das Team von Trainer Markus Gaugisch verlor in Brest Bretagne.

Das Vorrundenspiel der Gruppe A endete am Samstagabend um 28:32 (18:17) nach Angaben der SG, die mit zwölf Profis zwölf Stunden im Bus unterwegs waren, zehn und damit eine kleine Mannschaft. Ohne Größen wie Danick Snelder, Antje Döll, Veronika Malá und Inger Smit war Kim Naidzinavicius mit sieben Toren der zweithöchste Torschütze der Bundesliga. Trotz einer guten Leistung in der ersten Halbzeit und einem starken Break gab die SG das Spiel und den Sieg im zweiten Durchgang ab.

Die SG BBM Bietigheim wuchs in Brest – zunächst

Der Beginn der Partie verlief aus Sicht der Bietigheimer etwas chaotisch. Nach gut fünf Minuten führte Brest mit 3:2 – mit der Spezial-Flügelspielerin Alicia Toublanc, die drei Tore erzielte, schwer oder unkontrollierbar.

Auch Lesen :  WM 2022: SO sieht Miss Kroatien heute nicht aus | Sport

Allerdings: In der Folge kam die SG immer besser ins Spiel, beim Stand von 11:8 zugunsten von Bietigheim musste der Gastgeber nach rund 13 Minuten das erste Mal abkassieren. Doch es nützte nichts, die Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch war konzentriert und führte dank erfolgreicher Chancenverwertung nach 16 Minuten mit 13:8.

Gaugisch in der Pause: „Du hast Glück“

Gaugisch hatte also allen Grund, seine Spieler in der nächsten Pause zu loben. „Mach etwas Einfaches, beruhige dich, nimm nichts Gefährliches. Ihr habt wie immer gute Laune“, rief er beim Stand von 15:12 in der 23. Spielminute.

Auch Lesen :  Bei Trauerfeier: Fifa-Boss Gianni Infantino macht Selfie am Sarg vom toten Pelé | Sport

Doch wie schon im ersten Spiel kämpften die Franzosen hart und verkürzten in der ersten Halbzeit den Rückstand auf nur noch ein Tor (17:18). Der Pausenpfiff war wie ein Signal zur Pause, denn auch nach dem Seitenwechsel sah das Spiel fortan nach einem engen Rennen aus.

Zweite Champions-League-Niederlage für Bietigheim

Die Gastgeber hatten zunächst die bessere Seite, die zwei Minuten nach Beginn zum 20:20 ausgleichen konnte. In einer Phase, in der es weniger Tore gab als in der Hinrunde, rief Trainer SG Gaugisch schnell das nächste Mal an. „Der Angriff ist stabiler, im Moment herrscht zu viel Verwirrung“, forderte er seine Spieler ein. Allerdings ging Brest erstmals seit langem wieder in Führung (23:21 nach 15 Minuten).

Auch Lesen :  FC Liverpool: Jürgen Klopp schlägt die Unschlagbaren | Sport

In der Zementfabrik Landerneau, rund 20 Kilometer außerhalb von Brest, wo am Samstagabend das Spiel stattfand, mussten die 2022 erfolgsverwöhnten Bietigheimerinnen hart arbeiten – und berührten buchstäblich Beton. Ein Team führte immer, das andere folgte. 26:26 nach 21 Minuten, das achte Champions-League-Spiel der Saison war sehr spannend.

Toublanc verärgerte Bietigheim mit neun Toren

Allerdings hatten die Gastgeber auf der anderen Seite einen besseren Abschluss – vielleicht auf festerem Untergrund. Unterstützt von ihren Fans, einem späten 4:0-Lauf und insgesamt neun Toren von Toublanc gelang ihnen am Ende ein klarer 32:28-Erfolg. Die SG BBM Bietigheim hingegen bleibt derzeit Tabellendritter der Gruppe A, „Champions League“.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button