Neue GPUs aus China gegen die westliche Konkurrenz


aus Oliver Jäger
Nur acht Monate nach MTT S60 und MTT S2000 stellt der chinesische Grafikkartenhersteller Moore Threads die nächsten beiden Desktop- und Servermodelle vor. Sie heißen MTT S80 und MTT S3000. Das Desktop-Modell soll über 16 GiB Arbeitsspeicher, eine 4096 FP32 ALU und Unterstützung für PCI Express 5.0 x16 verfügen.

Die bekanntesten und gefragtesten Grafikkarten stammen zweifellos von amerikanischen Herstellern, unter denen Nvidia und AMD hervorstechen. GPUs von weniger bekannten Herstellern tauchen immer wieder aus Ostasien auf, obwohl sie (vorerst) nicht mit den Topmodellen im Westen mithalten können. Allerdings gibt es mit Moore Threads einen Kandidaten, der sich langsam aber sicher wettbewerbsfähig macht. Denn wie Intels Arc-Alchemist-Flaggschiff Arc A770 wird sich auch das neu vorgestellte Modell MTT S80 von Moore Threads in den Leistungsbereichen der Geforce RTX 3060 Ti oder RTX 3070 wiederfinden können.

Das MTT S80 und sein Pendant für Rechenzentren, das MTT S3000, sind Nachfolger des MTT S60 und MTT S2000, die Moore Threads erst im März 2022 eingeführt hat. So dauerte es nur acht Monate, bis die nächste Generation starten konnte. Der Hersteller wurde erst vor zwei Jahren gegründet. Bei den Chinesen geht es Schlag auf Schlag.

Auch Lesen :  Acer Spin 1: Convertible Notebook im eBay Re-Store zum Schnäppchenpreis erhältlich

MTT S80 und MTT S3000 – Status der Daten

Die grafische Architektur der neuen Karten ist die gleiche wie bei den Vorgängermodellen. Sie heißt MUSA (MT Unified System Architecture), aber die entsprechende GPU ist neu und trägt den Zusatz „Chunxiao“ und soll 22 Milliarden Transistoren enthalten. Moore Threads behauptet, die Leistung beliebter Grafik-APIs erheblich verbessert zu haben. Die DirectX-Leistung soll 3,4-mal höher sein als beim Vorgänger und 5-mal höher in OpenGL. Außerdem ist die Videokodierung viermal besser und die Dekodierungsgeschwindigkeit doppelt so schnell.





Moore Thread MTT S80.  (1) <span class="sourceLinkwrapper dIn">[Quelle: Moore Threads]</span>“src=”https://news.google.com/screenshots/380×214/2022/11/MOORE-THREADS-MTT-S80-1-pcgh.jpg” width=”413″ height=”214″/><br />
</span></p>
<div style=


Moore Thread MTT S80. (1) [Quelle: Moore Threads]





Moore Thread MTT S80.  (2) <span class="sourceLinkwrapper dIn">[Quelle: Moore Threads]</span>” src=”https://news.google.com/screenshots/380×214/2022/11/MOORE-THREADS-MTT-S80-2-pcgh.jpg” width=”400″ height=”214″/><br />
</span></p>
<p><span class=
Moore Thread MTT S80. (2) [Quelle: Moore Threads]






Laut Hersteller verfügt das MTT S80 über eine 4096 FP32 ALU, getaktet mit 1,8 GHz und 14,4 TFLOPS, was nahe an einer Geforce RTX 3060 Ti oder RTX 3070 liegt. Begleitet wird das Ganze von 16 GiByte GDDR6 G4bit Arbeitsspeicher. /s ist schnell und sollte mit einer maximalen Übertragungsrate von 448 GB/s funktionieren. Wie das neue Flaggschiff von Nvidia, die Geforce RTX 4090, verfügt das MTT S80 über vier Videoanschlüsse, darunter drei DisplayPort 1.4a und ein HDMI 2.1. Die Grafikkarten-Referenzdesigns von Moore Thread haben jedoch drei Lüfter und belegen zwei Steckplätze. Interessant ist, dass die chinesische Grafikkarte auch PCI Express 5.0 x16 unterstützt. Bei der Präsentation des MTT S80 diente League of Legends als Präsentationsgrundlage.

Auch Lesen :  "Fundamentaler Designfehler": Studie zu Nintendo Switch Joy-Con-Drift





Moore Thread MTT S3000.  (1) <span class="sourceLinkwrapper dIn">[Quelle: Moore Threads]</span>“src=”https://news.google.com/screenshots/380×214/2022/11/MOORE-THREADS-MTT-S3000-1-pcgh.jpg” width=”397″ height=”214″/><br />
</span></p>
<p><span class=
Moore Thread MTT S3000. (1) [Quelle: Moore Threads]





Moore Thread MTT S3000.  (2) <span class="sourceLinkwrapper dIn">[Quelle: Moore Threads]</span>“src=”https://news.google.com/screenshots/380×214/2022/11/MOORE-THREADS-MTT-S3000-2-pcgh.jpg” width=”414″ height=”214″/><br />
</span></p>
<p><span class=
Moore Thread MTT S3000. (2) [Quelle: Moore Threads]






Auch interessant: RDNA 3 offiziell: AMD enthüllt 24GiB Radeon RX 7900 XTX und 20GiB 7900 XT

Für Serverumgebungen gibt es auch den MTT S3000 mit gleicher Anzahl an FP32-ALUs, aber doppeltem Speicher, 32 GiByte. Neben 15,2 TFLOPS wird das MTT S3000 mit 1,9 GHz getaktet. Zwei DisplayPort-1.4a-Anschlüsse sind ungewöhnlich für eine Rechenzentrums-GPU. Unterdessen gab der Hersteller den 11. November als Erscheinungsdatum der Desktop-Grafikkarte MTT-S80 bekannt. Der Preis bleibt jedoch ein Geheimnis.

Quelle: Moore Threads über Videocardz

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button