München: Leiche in Park am Karl-Marx-Ring in Neuperlach gefunden – Gewaltverbrechen Mord

In einem Park in München-Neuperlach wurde eine Leiche gefunden.

©Thomas Gaulke

München – Schreckliche Szenen haben sich am Sonntagabend (30. Oktober) im Stadtteil Neuperlach abgespielt. Sie fanden eine Leiche im Park. Die Polizei bestätigte den Mord – und nun die Festnahme des Verdächtigen!

Update, 12.50 Uhr – Die Polizei gibt weitere Details bekannt

Auf einer Pressekonferenz am Montagnachmittag (31. Oktober) gab das Polizeipräsidium München weitere Details zu dem Fall bekannt: Die eigentliche Tat ereignete sich bereits am Samstagabend, wie Hauptkommissar Stephan Beer, Leiter des 11. Kommissariats, auf einer Pressekonferenz berichtete . Demnach verabredeten sich zunächst sechs Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die sich teils besser, teils flüchtig, teils gar nicht kannten, zu einem Treffen. Nach dem Bierkauf ging es zum Tischtennisspielen in den besagten Park am Karl-Marx-Ring.

In der Folge entwickelte sich zwischen zwei Männern aus der Gruppe ein Streit, in dessen Verlauf der mutmaßliche Täter mit einem bislang unbekannten Gegenstand auf das Opfer einstach. Anschließend flüchtete die Gruppe vom Tatort. Der schwer verletzte 25-Jährige kam jedoch aufgrund schwerer Verletzungen vor dem Zusammenbruch nicht weit. Er wurde später von besagtem Passanten gefunden, der ebenfalls den Notruf absetzte.

Auch Lesen :  Streit um Bürgergeld: Merz für schnelle Erhöhung der Hartz-IV-Sätze

Nach einem Großeinsatz der Polizei mit aufwendiger Beweissicherung konnten die Ermittler wenig später Erfolge verbuchen. Am Sonntagabend gegen 20 Uhr nahm das Sondereinsatzkommando (SEK) den Tatverdächtigen, einen 22-jährigen Mann aus Bosnien und Herzegowina, widerstandslos fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden Schlagring, Elektroschocker und ein Messer gefunden, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Der Mann, der zuvor zweimal bei der Polizei erschienen war, wurde am Montagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Ein weiterer Mann aus der Sechsergruppe, der in den Angriff eingreifen wollte, erlitt schwere Schnittwunden an der Hand und musste in der Klinik operiert werden. Jetzt ist er auf dem Weg der Besserung. Gegen den Festgenommenen ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen Totschlags. In diesem Fall sei das Mordmerkmal wie Hinterlist nicht erfüllt, wie Juliane Grotz, Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I, am Montagnachmittag auf einer Pressekonferenz einräumte.

Auch Lesen :  Tötungsdelikt in Grafhorst: Ehemann hatte Kontaktverbot | NDR.de - Nachrichten - Niedersachsen

Update, 11.30 Uhr – Verdächtiger festgenommen

Am Sonntag (30.10.) sprach ein Sprecher des Polizeipräsidiums München von den „vielen Hinweisen“, die man nach der Gewalttat erhalten habe. Und einer dieser Hinweise hat nun offenbar zum Erfolg geführt: Wie gerade berichtet, ist es den Ermittlern nun gelungen, einen Verdächtigen festzunehmen. Die Leiche eines Münchners (25) wurde am Sonntagabend mitten auf einem Basketballfeld auf einer Grünanlage am Karl-Marx-Ring in Neuperlach von einem Passanten entdeckt.

Weitere Informationen zur Festnahme will die Polizei am Montag veröffentlichen.

Sonntag, 30. Oktober:

Update, 12:05 Uhr – Pressemitteilung der Polizei

Vollständiger Text der Pressemitteilung:

Gegen 00:20 fand ein Passant eine leblose Person. Es lag im Grünen neben dem Karl-Marx-Ring (Nähe Peschelanger). Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte nun die Identität der leblosen Person geklärt werden. Er ist ein 25-jähriger Mann aus München. Der gefundene Mann zeigte Anzeichen von Gewalt.

Mehrere Patrouillen sperrten den Tatort ab. Der Rettungsdienst führte umfangreiche Suchmaßnahmen im Umfeld des Tatorts durch. Die Ermittlungen wurden vom Kommissariat 11 übernommen. Kriminalisten ergriffen umfangreiche Maßnahmen zur Beweissicherung. Auch die Gerichtsmedizin wurde konsultiert. Mehr als 20 Patrouillen waren an der Veranstaltung beteiligt. Die aktuellen Ermittlungen befassen sich mit den Umständen der Tat.

Auch Lesen :  To-Do-Liste Hochzeit: Schritt für Schritt zur Traumhochzeit

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Update, 10.55 Uhr – Ein Passant entdeckt im Park eine Leiche

Der Tote wurde übrigens von einem Passanten gefunden, der in den späten Stunden durch den Park ging. Der Fußgänger rief dann 911 an und die Polizei traf ein. Zudem hat ein Sprecher des Polizeipräsidiums München nun bestätigt, dass die Ermittler derzeit von einem Mord ausgehen.

Erste Nachricht:

Nach vorläufigen Erkenntnissen wurde der Tote gegen 1 Uhr morgens in der Parkanlage am Karl-Marx-Ring gefunden. Nach ersten Angaben des Ortes handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

Da der Raum einen Gewalttatort enthält, wurde der Tatort abgesperrt und beleuchtet, nachdem die Leiche gefunden wurde. In der Nacht sicherte die Polizei mehrere Stunden lang umfangreiche Spuren. Genauere Informationen zu der Tat liegen noch nicht vor.

*Weitere Informationen sind derzeit nicht verfügbar!*

MS

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button