MTV EMAs in Düsseldorf 2022 – Taylor Swift räumt ab

MTV EMAs in Folge
:
Wie Taylor Swift Düsseldorf eroberte

Die MTV Europe Music Awards überzeugten in Düsseldorf mit einer grandiosen Bühnenshow und internationaler Starbesetzung. Gewinner des Abends war Überraschungsgast und Pop-Superstar Taylor Swift. Aber nicht alle Hoffnungen der Fans wurden erfüllt.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren fand die MTV EMA 2022 in Deutschland statt. Am Sonntagabend erstrahlte der PSD Bank Dome im Glanz der Weltmusikszene. Der französische DJ David Guetta und die Sängerin Bebe Rexha heizten dem Publikum mit ihrem aktuellen Megahit „I’m Good (Blue)“ ein, gefolgt von der britischen Rockband Muse, die ihren Song „Will of the People“ zum Besten gab. .

Der Mix aus der überschaubaren Größe der Arena und der kreuzförmigen Bühne entpuppte sich schnell als Traum eines jeden Fans: Das Publikum hatte von allen Seiten eine perfekte Sicht auf die Künstler und Moderatoren. Rita Ora und Taika Waititi führten gemeinsam durch den Abend – für die britische Sängerin war es bereits die zweite Moderation der EMA nach der Ausgabe 2017 in London.

MTV startete die 20 Awards live mit einer der am sehnlichsten erwarteten Kategorien: Taylor Swifts Musikvideo „All Too Well (10 Minute Version) (Taylor’s Version)“ wurde erwartungsgemäß als „Best Long Form Video“ ausgezeichnet. Lange wurde spekuliert, ob die in insgesamt sechs Kategorien nominierte Sängerin nach Deutschland reisen würde. Nach angeblichen Sichtungen am Flughafen und Berichten über die Flugroute ihres Privatjets herrschte am frühen Abend endlich Klarheit, als der Megastar den roten Teppich in Düsseldorf traf.

Bei keinem der Künstler war der Jubel während des Abends so groß wie bei der Amerikanerin, die derzeit mit ihrem Album „Midnights“ die Charts dominiert. Die Fans waren überzeugt, dass sie den persönlichen Auftritt in Düsseldorf nutzen würde, um die mit Spannung erwarteten internationalen Termine für die Eras Tour im nächsten Jahr bekannt zu geben. Bisher wurden nur US-Termine festgelegt. Doch kein Wiedersehen: Auf eine musikalische Überraschungsdarbietung sowie weitere Informationen zur Tour warteten die Fans vergeblich.

Ava Max gab mit „Million Dollar Baby“ den ersten Soloauftritt des Abends, gefolgt von Gorillaz und Thundercat mit „Cracker Island“ aus der Tonhalle Düsseldorf. Grime-Rapper Stormzy setzte mit seiner Ballade „Firebabe“ einen ergreifenden Moment des Abends, als leuchtend rote Kugeln über die Bühne schwebten und die emotionale Darbietung untermalten. Das Lied handelt von den Gefühlen und Funken, die man spürt, wenn man seinen Partner zum ersten Mal sieht.

Bebe Rexha und David Guetta nahmen den Preis für ihre Zusammenarbeit I'm Good (Blue) entgegen" nahmen sie mit nach Hause und traten gemeinsam live auf der MTV-Bühne auf.

Bebe Rexha und David Guetta erhielten die Auszeichnung für ihre Zusammenarbeit „I’m Good (Blue)“ und traten gemeinsam live auf der MTV-Bühne auf. Foto: AP/Martin Meissner

Bebe Rexha und David Guetta gaben Einblick in ihre langjährige Zusammenarbeit, als sie die Auszeichnung „Best Collaboration“ erhielten. Kennengelernt haben sie sich vor acht Jahren bei der Arbeit an „Hey Mama“ mit Nicki Minaj. Ihr aktueller preisgekrönter Hit „I’m Good (Blue)“ basiert auf „Blue (Da Ba Dee)“ von Eiffel 65 und hatte allein auf Spotify bereits mehr als 344 Millionen Streams.

Taylor Swift auf dem roten Teppich bei den MTV Awards in Düsseldorf

Weitere Auftritte kamen am Sonntagabend von Größen wie One Republic, Newcomerin Gayle, Tate McRae und Lewis Capaldi. Nicht alle Preisverleihungen wurden live durchgeführt – was natürlich daran lag, dass die Oberschicht der Musiker nur durch Taylor Swift vertreten war. Nominierte und preisgekrönte Megastars wie Harry Styles und Nicki Minaj reisten nicht an.

Am Ende verließ Taylor Swift die Show als große Gewinnerin des Abends: Sie nahm den Preis in vier der sechs nominierten Kategorien mit nach Hause. Harry Styles, der mit sieben Nominierungen als Favorit ins Rennen ging, konnte nur die Kategorie „Best Live Act“ gewinnen.

MTV präsentierte in Düsseldorf eine perfekt organisierte Preisverleihung und demonstrierte, woran viele Live-Shows heute scheitern: eine wandlungsfähige Bühne mit Laufstegen, die den Künstlern Zugang zu jedem Bereich des Publikums garantiert. Rita Ora und Taika Waititi gaben eine solide, stimmige Moderation und setzten mit ständig wechselnden Outfits und Frisuren modische Akzente. Wir haben die Show im Liveblog begleitet, hier könnt ihr alle Momente noch einmal nachlesen.


    Rita Ora und Ehemann Taika Waititi moderierten die Preisverleihung im Düsseldorfer PSD Bank Dome.

Rita Ora und Ehemann Taika Waititi moderierten die Preisverleihung im Düsseldorfer PSD Bank Dome.
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Einziges Manko der Show: Obwohl MTV große Anstrengungen unternahm, Werbeunterbrechungen und die Umbauarbeiten der Live-Show mit guter Stimmung zu füllen, fiel es dem Publikum schwer, sich mitreißen zu lassen. Swifties und K-Pop-Fans waren deutlich vertreten, lautstark jubelnde Auftritte und Erwähnungen ihrer Stars. Aber für viele andere Acts gab es trotz Animation wenig Applaus.

Hier ist die Fotogalerie: Das sind die MTV EMA-Gewinner

Source

Auch Lesen :  Gottschalk klärt vermeintlichen Sprachfehler auf

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button