Krypto-Ausblick: Analysten: Ethereum oder Bitcoin? Diese Kryptowährung hat 2023 die Nase vorn | Nachricht

• Bitcoin bleibt die Kryptowährung Nummer eins
• 2022 sehr gemischt für Krypto-Enthusiasten
• Analysten sehen Chancen für die Bitcoin-Schwester Ethereum

Ein turbulentes Jahr in der Kryptoverse ist zu Ende gegangen. Das Jahr 2022 hielt große Herausforderungen für Enthusiasten digitaler Währungen bereit. Unmittelbar nachdem Bitcoin Ende 2021 ein neues Rekordhoch von knapp 70.000 $ aufgestellt hatte, kam es zu einer starken Korrektur, dann schickte der Kollaps des algorithmischen Stablecoins Terra/LUNA Schockwellen durch den gesamten Kryptosektor und führte zu ersten Insolvenzen. Das eingetrübte Marktumfeld erschwerte die Erholung, der Skandal um die gescheiterte Kryptobörse FTX tat ein Übriges, um den Kryptosektor weiter zu destabilisieren.

Werbung

Handeln Sie Bitcoin und andere Kryptos mit Hebelwirkung über CFD (Long und Short)

Bitcoin und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebelwirkung bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden und fallenden Kursen.

Plus500: Bitte beachten Sie die Hinweise5 für diese Anzeige.

Ethereum tritt 2022 bei

2022 gab es jedoch nicht nur schlechte Nachrichten. Die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, Ethereum, erlebte im September die langersehnte Fusion, bei der sich die Blockchain vom energieintensiven Proof-of-Work-Prozess zum of Proof of Interest verlagerte, was den Energiebedarf deutlich reduziert. von Cyberwährung und Inflationsrate. Der erhoffte Kursschub für die Ether-Kryptowährung blieb nach der Fusion jedoch aus.

Auch Lesen :  Harry und Meghan übernehmen operatives Geschäft bei Archewell

Analysten sehen Chancen für Ethereum

Doch wie sieht der Ausblick für 2023 für die beiden Krypto-Riesen Bitcoin und Ethereum aus? Bisher konnte sich die ursprüngliche Cyberwährung BTC immer an der Spitze aller digitalen Währungen in Bezug auf die Marktkapitalisierung behaupten. Auch wenn man sich die jeweiligen Höchststände der beiden Währungen ansieht, ist Bitcoin der klare Sieger, nämlich 68.789,63 US-Dollar für Bitcoin und 4.891,70 US-Dollar für Ether. Aufgrund der vielen Anwendungsmöglichkeiten der Ethereum-Blockchain, die sich im Bereich der dezentralen Finanzen (DeFi) als bedeutender Faktor erwiesen hat, könnte sich dieser Trend jedoch in absehbarer Zeit umkehren. Zu diesem Schluss kommen zumindest verschiedene Analysten.

Auch Lesen :  Mindestbestellwert für versandkostenfreie Amazon-Lieferungen

Zum Beispiel der selbsternannte Bitcoin-Bulle und Bloomberg-Analyst Mike McGlone. Wie Cryptonews berichtet, prognostizierte er kürzlich, dass Ethereum Bitcoin im nächsten Bullenmarkt überholen sollte, da Ether seit 2021 seinen älteren Bruder relativ überholt hat.

Seit Anfang 2021, dem letzten Krypto-Bullenmarkt, ist das Preisverhältnis von Ethereum zu Bitcoin gestiegen, manchmal weniger, aber kontinuierlich. Laut McGlone sollte sich dieser Trend während des nächsten Bullenmarktes fortsetzen.

Wie Velvet Capital erklärt, wurde Ethereum laut Cryptonews durch die Fusion auch effizienter und skalierbarer. Durch die Umstellung auf das Proof-of-Stake-Verfahren ist Ether auch auf dem Weg in die Deflation, was sich mit zunehmender Verbreitung der Kryptowährung immer deutlicher abzeichnet.

Laut The Daily Hodl geht auch der unter seinem Pseudonym bekannte anonyme Kryptostratege Smart Contractor davon aus, dass im Zuge des nächsten Bullenmarktes die Zeit für Ethereum gekommen ist.

Kurzfristig sieht es auch so aus, als würde Ethereum den Widerstand um 1.300 $ brechen. Ob es der Kryptowährung tatsächlich gelingt, Bitcoin als größte digitale Währung im Jahr 2023 abzulösen, bleibt jedoch abzuwarten.

Finanzen.net-Redaktion

Bildquellen: Sorapop Udomsri / Shutterstock.com, Wit Olszewski / Shutterstock.com



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button