Huawei Pocket S: günstigeres Falt-Smartphone mit Klapphandy-Look


Huawei hat heute sein erstes bezahlbares Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt. Statt High-End-SoC wird der Preis mit einem Prozessor aus der oberen Mittelklasse auf rund 800 Euro gesenkt. Allerdings wird das Huawei Pocket S nur in China auf den Markt kommen.

Mit dem Pocket S hat Huawei das erste faltbare Display-Smartphone aus der Produktion vorgestellt, das deutlich günstiger ist als das P50 Pocket. Das ist möglich, weil sie einen Mittelklasse-Chip verwenden, nämlich den Qualcomm Snapdragon 778G, der acht Kerne mit bis zu 2,4 Gigahertz bietet, und die Huawei-Version ohne 5G-Unterstützung kommt.
Huawei Pocket SDas Huawei Pocket S ist im Grunde ein leicht abgespecktes P50 Pocket
Im Mittelpunkt des Huawei Pocket S steht ein 6,9 Zoll großes, faltbares OLED-Display mit einer Auflösung von 2790 x 1188 Pixeln und einer maximalen Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hertz. Außen sitzt ein 1,04 Zoll großes zweites OLED-Panel mit einer Auflösung von 340×340 Pixeln, das normalerweise für den Einsatz in Smartwatches gedacht ist, hier aber Benachrichtigungen und andere Kurzinformationen anzeigt.

Auch Lesen :  Black Friday Apple: iPhone, Apple Watch und iPad jetzt im Angebot

Ein ausgeklügeltes Kamerasystem mit kleinen Nachteilen gegenüber dem P50 Pocket

Das Huawei Pocket S hat ein ziemlich leistungsstarkes Kamerasystem, bei dem die Hauptkamera einen 40-Megapixel-Sensor mit RYYB-Technologie und einer F/1.8-Blende bietet. Außerdem gibt es eine 13-Megapixel-Kamera für Ultraweitwinkel-Fotos. Während das P50 Pocket auch eine 32-Megapixel-Kamera hatte, ersetzte Huawei diese beim Pocket S durch einen Laser-Autofokus. Die Frontkamera mit einer Auflösung von knapp 11 Megapixeln sitzt in einem runden Ausschnitt unterhalb des oberen Bildschirmrandes. Das Betriebssystem des Pocket S ist das Huawei-eigene Harmony OS 3.0, also die AOSP-basierte Version von Android, die ohne jegliche Google-Dienste auskommt. Infolge der US-Sanktionen gegen Huawei wird es vorerst ohne die Google-Mobilfunkdienste und den Play Store auskommen. Gleiches gilt für die 5G-Unterstützung, die hier im Gegensatz zu allen anderen Varianten des Qualcomm Snapdragon 778G fehlt.

Auch Lesen :  Modern Warfare 2: Skin von Burger King wird für 40 Euro verkauft

Für die Energieversorgung ist ein 4000-mAh-Akku zuständig, der in Verbindung mit dem sparsamen Snapdragon-Chip für eine recht ordentliche Betriebszeit sorgt. Der interne Speicher ist mit 128 bzw. 256 Gigabyte ausreichend groß dimensioniert und wie gewohnt gibt es acht GB RAM. Glücklicherweise lässt sich der interne Speicher mit einer NM-Speicherkarte erweitern, wobei dies natürlich ein Patent ist.

Auch Lesen :  Corona-Warn-App: Kosten steigen auf mehr als 220 Millionen Euro

Das Huawei Pocket S wird in Kürze in China in einer breiten Palette von mindestens sechs Farben erhältlich sein und mindestens 841 Euro kosten.

Siehe auch:


Smartphone, Huawei, Octacore, faltbar, faltbares Display, 4g, faltbares Smartphone, faltbar, Klapphandy, faltbares Smartphone, flexibles Display, faltbares Display, faltbares Display, faltbares Display, faltbare Smartphones, Qualcomm Snapdragon 778G, Huawei Pocket S

Smartphone, Huawei, Octacore, faltbar, faltbares Display, 4g, faltbares Smartphone, faltbar, Klapphandy, faltbares Smartphone, flexibles Display, faltbares Display, faltbares Display, faltbares Display, faltbare Smartphones, Qualcomm Snapdragon 778G, Huawei Pocket S
Huawei

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button