„Goodbye Deutschland“-Teilnehmerwill mit Horrorfilm durchstarten

  1. tz
  2. Fernseher

Erstellt von:

Von: Lisa Klugmayer

Getrennt

Goodbye Deutschland-Kandidat Marcel hat sich in Hollywood bereits als Horrorfilm-Regisseur einen Namen gemacht. An diesen Erfolg will er mit seinem neuen Film anknüpfen – in dem eine schöne Blondine an einem Lockenstab stirbt.

Los Angeles – Auch Marcel Walz will seine Horrorfilme in der Filmstadt schlechthin starten. Er ist kein Unbekannter in der Branche. Er drehte bereits mit Gina-Lisa Lohfink, Micaela Schäfer und Katy Karrenbauer und feierte auch einige Erfolge in Hollywood. Daran will der Kandidat von Goodbye Deutschland nun mit seinem neuen Film anknüpfen. In dem Streifen stirbt eine Blondine auf sehr seltsame Weise: an einem Lockenstab.

Auch Lesen :  Abschied von den Benin-Bronzen: Die ungewisse Zukunft der Artefakte aus Deutschlands Völkerkundemuseen

“Tod durch Lockenwickler”: “Goodbye Deutschland”-Teilnehmerin will mit einem Horrorfilm starten

Horrorfilmer Marcel und sein Partner Dominik leben seit fünf Jahren in Los Angeles. In dieser Zeit hat sich Marcel einen Namen in der Filmwelt gemacht. Jetzt ist der letzte – und zugleich teuerste – Drehtag für seinen neuen Film. “That’s a Wrap” (dt. Alles im Kasten). Denn Marcel konnte eine berühmte Schauspielerin in Hollywood engagieren – doch das Geld reicht nur für einen Tag.

Der Einwanderer und der Regisseur des Horrorfilms
Der „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer hat sich in Hollywood bereits als Regisseur von Horrorfilmen einen Namen gemacht. An diesen Erfolg will er mit seinem neuen Film anknüpfen – in dem eine schöne Blondine an einem Lockenstab stirbt. (Fotomontage) © Screenshot Vox/Goodbye Deutschland

Cerina Vincent spielte bereits in erfolgreichen Produktionen wie „Ally McBeal“, „Bones: The Bone Hunter“ oder „Two and a Half Man“. Bereits Teilnehmer von „Goodbye Deutschland“, erhofft sich Marcel durch ihren Namen die maximale Promotion seines Films. Doch bevor der Drehtag für Cerina beginnen kann, muss Gigi zuerst sterben. Ein heißer Lockenstab wird in die Speiseröhre eingeführt – Tod durch einen Lockenstab sozusagen.

Auch Lesen :  Birgit Schrowange teilt neues Pärchenfoto mit ihrem Frank

Wie viel kostet die Einwanderung?

Manche würden sich nie trauen, andere träumen schon lange davon, ins Unbekannte zu reisen. Auch wenn Auswanderung spannend klingt – wer nach ein paar Monaten nicht zurück nach Deutschland kommen will und gescheitert ist, braucht ein gut gefülltes Portemonnaie. Eine vierköpfige Familie muss mindestens 90.000 Euro Startkapital in die Wahlheimat mitbringen. Je ambitionierter das Projekt, desto größer sollte der finanzielle Puffer sein. Wenn Sie sparen, klug planen und sich vor der Abreise detailliert über Ihr Reiseziel informieren, wird Ihr Neustart an fernen Ufern ein voller Erfolg.

Auch Lesen :  Jahresbestsellerliste 2022: Die Botschaft der meistverkauften Bücher

(Quelle: auswandern-info.com)

„Einfach genial“: Hollywood-Schauspielerin begrüßt „Goodbye Deutschland“-Einwanderer Marcel

Dann beginnen die teuersten Uhren der gesamten Produktion. Cerina spielt eine Schauspielerin, die eine geheime Affäre mit ihrem Regisseur hat und nach Drehschluss getötet wird. Die Dreharbeiten laufen wie am Schnürchen und die Szenen sind schnell vorgefertigt.

Hollywood-Schauspielerin Cerina Vincent wurde von der Immigrantin und Horrorfilmregisseurin begrüßt
Fallend wie Öl: Hollywood-Schauspielerin Cerina Vincent schwärmt von “Goodbye Deutschland”-Auswanderern und Horrorfilm-Regisseur Marcel Walz © Screenshot Vox/Goodbye Deutschland

Die Hollywood-Schauspielerin findet nur lobende Worte für Marcel: „Marcel ist einfach wunderbar. Ich habe schon vorher Gutes darüber gehört. Das gilt nicht immer nur für Filmprojekte.” Das ist ein Wrap sollte bis Halloween fertig sein. Ein perfektes Startdatum für einen Horrorfilm.

Reimanns über Konny und Manu wurde in “Goodbye Deutschland” berühmt. Seitdem trat die Einwandererfamilie in verschiedenen Fernsehformaten auf. Der Fernseherfolg hat Konny und Manu Reimann ein beachtliches Vermögen beschert. Verwendete Quellen: Vox/Auf Wiedersehen Deutschland

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button