Der Ball des Sports feiert die Sporterfolge

fRankfurt bezeichnet sich gerne als Sportstadt. Das ist ein unspezifischer Begriff und bei dem Erfolg der Eintracht oder dem breiten Leistungsangebot mag man enttäuscht sein, wenn man auf den Platzmangel schaut. Am Samstagabend war Frankfurt jedoch zweifelsohne das Synonym für die deutsche Sporthauptstadt.

Ein großer Teil des deutschen Sports präsentierte sich im Ball des Sports: 91 Medaillengewinner bei Olympischen Winterspielen, Weltmeisterschaften oder dem Europapokal kamen im vergangenen Jahr in die Festhalle, um sich und seine Erfolge zu feiern. Angeführt wurde der Zehnkampf vom mehrfachen Rennrodel-Olympiasieger Felix Loch und Europameister Niklas Kaul. Rennfahrer Mick Schumacher machte es auf der Gästeliste wett, machte die Absage von schwangerem Tennisstar Angelique Kerber wett. Gemessen an der Anzahl der Stars war das Fehlen der beiden aktuellen weiblichen Stars des deutschen Sports, Malaika Mihambo und Gina Lückenkemper, nicht allzu schmerzhaft. Erwartungsgemäß fehlten die meisten Wintersportfans, die in der regulären Fußballsaison wegen der Konkurrenz selten Zeit finden.

Auch Lesen :  Basketball-Euroleague: Die Emirate planen die Revolution - Sport

„Es ist schön, eine Veranstaltung wie diese zu haben, bei der man auf informelle Weise mit anderen Athleten sprechen kann, insbesondere mit den alten. Deshalb ist dieser Abend etwas Besonderes für mich“, sagte der Athlet Kaul, der nach einem Wettkampftag in Ludwigshafen und der Auswahl der Landesathleten seine Heimat Mainz in Richtung Frankfurt verließ, als er über den roten Teppich schritt.

Weitere Gäste im Ruhestand: Volker Bouffier und seine Frau erlebten den 25. Ball des Sports.





Reihe von Bildern



Ball des Sports
:


Stars und Promis in der Festhalle Frankfurt

Sport- und Wirtschaftstagung

Kaul kommt voll auf ihre Kosten: Trifft Dutzende Olympiasieger und Sportstars der heutigen Spitzensportler: von Ulrike Nasse-Meyfarth bis Inhaberin Marika Kilius – Frankfurter Olympiaschwimmerin Michael Groß, Ex-Sprinterin Renate Stecher oder Matthias Steiner mit Turner Fabian Hambüchen. , Kristina Vogel oder Franziska van Almsick, die Mitglieder des Aufsichtsrats der Sporthilfe sind, spielen auch die Rolle der Gastgeber. Laut FAZ-Medien soll auch eine der Delegationen der New England Patriots, die derzeit zu Gesprächen in Vorbereitung auf ihre NFL-Spiele in Deutschland weilen, Frankfurt dabei sein. Und die Athleten standen in Kontakt mit den größten Förderern des deutschen Sports aus Wirtschaft und Politik: wie der für Sport zuständigen Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD), dem Chef der Deutschen Bank Christian Sewing oder dem Chef von Mercedes Ola Källenius. Sewing bestätigte, dass die meisten olympischen Athleten aufgrund ihres Fleißes im Training Tugend mit ihrem Studium oder ihrer Arbeit erfahren, was auch in der Wirtschaft wichtig ist.

Das seit 1970 alljährlich stattfindende Treffen von Sport, Politik und Wirtschaft ist für die Stiftung Deutsche Sporthilfe als Veranstalter nicht nur eine Gelegenheit, den Athleten ein Fest zu präsentieren und in einem Abend mit dem Sport die Wertschätzung der Unterstützer zu zeigen Sterne zu Hause. in ihrer Nähe. Es herrscht gute Laune. Der Vorstandsvorsitzende der Sporthilfe, Thomas Berlemann, der am Tag vor dem Ball in einem Interview mehr Aufmerksamkeit für den Erfolg des deutschen Sports forderte, verzichtete daher in seiner kurzen Eröffnungsrede auf das Wort Programm. Er hat einfach die verbindende Kraft des Sports auch in schwierigen Zeiten gestärkt.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button