Champions League: Neapel mit weißer Weste, Barcelona spielt Europa League

Am: 26.10.2022 11:03

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen und der FC Barcelona hatten schon vor Beginn der Champions League keine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Napoli und Bayern behalten ihre weißen Trikots.

  • Champions League, 5. Spiel
    rechter Pfeil

Gruppe A: Napoli beeindruckt, Rangers dicht dahinter

Napoli blieb beim fünften Sieg in fünf Spielen in der Gruppe A ohne Gegentor und führt mit 15 Punkten die Tabelle an, Liverpool liegt mit drei Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz. Dahinter folgen Ajax mit drei und Rangers mit null Punkten.

SSC Neapel – Glasgow Rangers 3:0 (2:0)

Eine frühe Unterbrechung von Napolis Giovanni Simeone (11./16.) sicherte schnell das Kräfteverhältnis. Danach rundete Napoli das Ergebnis einigermaßen ab. Glasgow konnte trotz zunehmendem Ballbesitz keine nennenswerte Torgefahr produzieren. Leo Ostigard von Neapel (80.) sorgte für den Endstand.

Giovanni Simeone (rechts) von Neapel schlägt den Ball

Ajax – Liverpool 0:3 (0:1)

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp brauchte etwas, um bei Ajax ins Spiel zu kommen. Mo Salah (42.) brachte die Reds, die den Kopfball von Nunez verfehlten, schließlich noch vor der Halbzeit mit 2:0 in Führung. Nach der Pause machte es der Stürmer von Liverpool besser (49.). Harvey Elliott (52.) war der letzte Liverpool-Spieler, der ein Tor erzielte.

Gruppe B: Endgültige Entscheidung des Spiels

Porto setzt das Rennen um einen spannenden Gruppensieg fort. Nach dem Sieg im Hinspiel beim FC Brügge fällt am letzten Spieltag die Entscheidung um den ersten Platz. Auch wird entschieden, wer weiter in der Europa League spielt: Atlético Madrid (5 Punkte) oder Bayer Leverkusen (4 Punkte)?

Club Brügge – FC Porto 0:4 (0:1)

Club Brügge musste am 5. Spieltag seine erste Niederlage in der Gruppenphase hinnehmen. Im ersten Spiel der Gruppe B war der Gegner aus Porto die bessere Mannschaft, scheiterte zunächst in der ersten Phase.

Mehdi Taremi erzielte den Anschlusstreffer für die Portugiesen (33.). Das Tor war das erste belgische Tor in der Gruppenphase. Brügge hatte kurz nach Beginn die Chance zum Ausgleich (49.): Doch Hans Vanaken verschoss einen Elfmeter. Es musste jedoch wiederholt werden, da der Spieler vor dem Abpfiff aus dem Strafraum gerannt war.

Aber auch der zweite Versuch blieb erfolglos. Nao Lang legte den Ball auf die rechte Seite. Porto strafte sofort und verdoppelte durch Evanilson (57.) und Stephen Eustáquio (60.) auf 3:0. Mehdi Taremi besiegelte mit dem zweiten Tor (70.) das Aus in der Champions League für Bayer Leverkusen.

Im Kampf: Casper Nielsen aus Brügge (links) und David Carmo aus Porto

Atlético Madrid – Bayer Leverkusen 2:2 (1:2)

Hin und Her in Madrid: Bayer Leverkusen legte im Wanda-Metropolitano-Stadion einen guten Start hin. Moussa Diaby (9.) führte die Werkself zunächst an. Yannick Carrasco (22.) war punktgleich mit der Mannschaft von Trainer Diego Simeone. Vor der Pause ging Callum Hudson-Odoi (29.) erneut in Führung. Aber gewinnen ist nicht genug. Rodrigo de Paul (50.) rutschte ins lange Eck, das kann sich sehen lassen. Am Ende gab es noch einmal Aufregung, nachdem der Schiedsrichter trotz Spielende einen Elfmeter gegeben hatte. Doch Yannick Carrasco verlor die Nerven.

Gruppe C: Barça bald in der Europa League

Bayern München holte den fünften Sieg in fünf Spielen (15 Punkte) und ist klarer Gruppensieger. Dahinter belegte Inter Mailand den zweiten Platz (10 Punkte) vor dem FC Barcelona (4 Punkte) und dem punktlosen Schlusslicht Pilsen.

Inter Mailand – Viktoria Pilsen 4:0 (2:0)

Inter Mailand besiegelt den Ausstieg des FC Barcelona aus der Champions League. Mit einem 4:0-Heimsieg über Tabellenschlusslicht Viktoria Pilsen sicherte sich Inter den Einzug ins Achtelfinale und sorgte bereits vor Spielbeginn für Enttäuschung bei den Katalanen.

Ex-BVB-Spieler Henrikh Mkhitaryan führt Milan (35.). Noch vor der Pause folgte ein weiterer Ex-Bundesligist: Edin Dzeko traf zum 2:0 (42.). Der frühere Bundesliga-Stürmer vom VfL Wolfsburg sorgte nach Beginn für das 3:0 (66.), der eingewechselte Romelu Lukaku erzielte den Endstand (87.).

Edin Dzeko von Inter feiert nach einem Tor

FC Barcelona – FC Bayern München 0:3 (0:2)

Schon vor dem Spiel war klar, dass Barcelona bald in der Europa League spielen würde. Bayern gelang im Camp Nou durch Sadio Mane (10.), Eric Maxim Choupo-Moting (31.) und Benjamin Pavard (90.).

Gruppe D: Pause bis zum Ende

Gruppe D bleibt bis zum letzten Tag des Gruppenspiels spannend. Tottenham liegt mit acht Punkten vor Sporting (7 Punkte) auf Platz eins. Aber Eintracht Frankfurt (7 Punkte) und Olympique Marseille (6 Punkte) haben noch Chancen, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen.

Eintracht Frankfurt – Olympique Marseille – 2:1 (2:1)

Daichi Kamada (3.) begeisterte bei seinem Debüt im ausverkauften Frankfurter Stadion. Mattéo Guendouzi (22.) war der Ausgleich. Randal Kolo Muani (27.) brachte die Eintracht zurück in die Erfolgsspur und zum zweiten Champions-League-Sieg.

Tottenham Hotspur – Sporting Lissabon 1:1 (0:1)

Wenn sie zu Hause gegen Sporting verlieren, verliert Tottenham in der Tabelle. Doch der späte Abschluss von Rodrigo Bentancur (80.) verhalf den Spurs zur Führung. Marcus Edwards (22.) brachte Sporting Lissabon in der ersten Halbzeit in London in Führung.

Source

Auch Lesen :  Trainerin Lisa Berger von der SG Felchta: „Fußball ist einfach mein Sport“ | Lokalsport Übersicht

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button