“Artemis 1” erreicht weiteste Entfernung von Erde | Freie Presse

432.194 Kilometer – ein für Menschen konstruiertes Raumschiff hat sich noch nie weiter von der Erde entfernt. Nasa-Chef Bill Nelson bezeichnet die Mission als “außerordentlichen Erfolg”.

Washington.

Etwa zwei Wochen nach dem Start der Mondmission „Artemis 1“ erreichte die unbemannte „Orion“-Kapsel ihre weiteste Entfernung von der Erde. Die Kapsel habe sich am Montag rund 432.194 Kilometer von der Erde entfernt auf ihrer Umlaufbahn um den Mond befunden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf einer Pressekonferenz mit. In den vorangegangenen zwei Wochen der Testmission war es nicht weiter von der Erde entfernt – und das ist auch in den verbleibenden zwei Wochen nicht geplant.

Auch Lesen :  Ein sehr starkes Update dank Flaggschiff-Kamera, Wireless Charging und mehr

Nasa-Chef Bill Nelson sprach vom bisherigen “außerordentlichen Erfolg” der Mission. “Es ist unglaublich, wie reibungslos die Mission bisher verlaufen ist.” Bereits am Samstag stellte die „Orion“-Kapsel einen Streckenrekord auf, als sie die 249.000-Meilen-Marke (rund 400.000 Kilometer) von der Erde entfernt überschritt. Laut NASA war dies die weiteste Entfernung, die jemals von einem künstlichen Raumschiff zurückgelegt wurde. Der bisherige Rekord wurde vor mehr als 50 Jahren von der Mission „Apollo 13“ mit 248.655 Meilen aufgestellt.

Auch Lesen :  Qualcomm sieht rapiden Abfall der Smartphone-Nachfrage | Freie Presse

Die Mission „Artemis 1“ startete nach mehrmonatiger Verspätung am 16. November (Ortszeit) zu ihrem ersten Teststart. Die Kapsel „Orion“ wurde mit der Rakete „Space Launch System“ vom Kosmodrom Cape Canaveral in Florida, USA, gestartet. Die Mission war am Montag zur Hälfte abgeschlossen, die Kapsel sollte am Donnerstag die Mondumlaufbahn verlassen und am 11. Dezember nach einem Flug von etwa zwei Millionen Kilometern im Pazifischen Ozean landen.

Auch Lesen :  Iran: Mindestens 15 Tote nach mutmaßlichem IS-Terroranschlag

Mit dem „Artemis“-Programm, benannt nach der griechischen Mondgöttin, müssen in den kommenden Jahren wieder amerikanische Astronauten auf dem Mond landen, darunter erstmals eine Frau und eine nicht-weiße Person. (dpa)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button